Monate: Dezember 2012

Düsseldorf trifft’s Ländle: Altbier-Kässpatzn

Grüß Gott, Servus und Hallo. Heute gibt’s Essen für echte Wombats: Käsespätzle! Was soll man dazu noch sagen? Absolutes Wohlfühlessen. Lecker, warm, käsig und mit schön gerösteten Zwiebeln drauf. Alleine oder mit Braten, zu Hause oder auf der Wies’n. Käsespätzle gehen immer – wenn sie selbst gemacht sind. Das ist gar nicht so richtig schwierig, es glüht einem aber eventuell leicht das Handgelenk danach. Dafür wird man mit einem tippitoppi Geschmack belohnt, gegen den keine Fertigspätzle mit Analogkäsehaube ankommen. 500 g Spätzlemehl 5 Eier 1TL Salz 175 ml Mineralwasser oder Bier 120g Bergkäse 120g Comte 3-4 große rote Zwiebeln Puderzucker Petersilie In dieser Version grüßt Düsseldorf rüber ins Ländle, denn ich verwende bestes Schlüsselalt als Flüssigkeit. Wieso Wasser verwenden, wenn man Alkohol haben kann? Dazu nehmen wir bestes Spatzn-Mehl, ich habe mich für „Spätzemehl – Dunst“ von der Zeller Mühle entschieden – in Bio-Qualität. Habe ich irgendwann man über die TastyBox bestellt. Und dann ist da natürlich noch one more Thing: Der Käse. Ich habe mir zwei schöne Stücke von der Bio-Theke geholt, kann man …

Topf & Praktikum – #1 Numa, Bielefeld

„Mann Mann Mann! Da gehört der Ziegenkäse drauf. Änder das!“ war der einzige Satz, der am letzten Wochenende in einer Bielefelder Küche ein bisschen schroffer wurde. Im Grunde erwartet man anderes und heftigeres, wenn man Stories aus den Küchen der Welt hört. Das gepflegte Anmotzen höher gestellter Köche gehört doch eigentlich zum Alltag eines Kochs. Hinzu kommen unmenschliche Arbeitszeiten und ein beschissener Lohn. Wir von Topf&Löffel wollten es genauer wissen. Wir nehmen die Herausforderung an und machen Praktika in Profi-Küchen.  Den Anfang machte ich, Kombüsen-Lehrling Can, also am ersten Adventswochenende im „Numa“ in Bielefeld. Gegessen habe ich hier ja schon und das Praktikum war schon seit längerem geplant. Daher wusste ich, zumindest kulinarisch, was auf mich zukam. Und so viel kann ich sagen: Lecker war es! Aber auch ne gute Dosis Arbeit. Samstag morgen, es ist kühl und früh. Aus Gütersloh mache ich mich auf den Weg in die Stadt, die es nicht gibt. Kochjacke, Hose und rutschfeste Schuhe sind neben Kamera und Laptop alles, was ich bei mir habe. Um 9:30 Uhr hole ich …