Blogs und Kühlschränke
Kommentare 4

Blogs und Kühlschränke, Folge 1: Markus Brendel

Meine Damen und Herren, Vorhang auf für „Blogs und Kühlschränke“ – unsere neue Serie auf Topf & Löffel. Den Premierenauftakt macht Markus, der auch unter „Küchengerüchte“ im Netz sein Unwesen treibt. Vielen Dank fürs Mitmachen Markus! Ich bin persönlich hellauf begeistert, weil das Ergebnis besser ist, als ich mir vorgestellt habe. Deshalb fasel ich nicht lange rum, sondern überlasse Markus die Bühne. Nur noch der kleine Hinweis: Ihr könnt natürlich auch jederzeit mitmachen!

Wir wollen die Kühlschränke hinter den Blogs kennen lernen! Deshalb stellen wir ein paar Fragen. Egal ob Fotograf, Student, Webdesigner oder Polit-Blogger – wir möchten wissen, wie deine Küche schmeckt. Es gibt kein Richtig oder Falsch, kein Warm oder Kalt sondern nur Dich und deinen Kühlschrank. Let’s roll.

1. Kurz zu Dir: Stell dich doch mal vor, wer bist Du, woher kommst Du?

Hallo Ich bin Markus, 30 Jahre alt , lebe, studiere und arbeite seit 10 Jahren in Düsseldorf. Zur Zeit schreibe ich meine Diplomarbeit im Fachbereich Kommunikationsdesign.

Kochen und Essen ist meine Leidenschaft Nummer eins und für mich die beste Methode zum entspannen.

2. Was findet man immer in deinem Kühlschrank?

Parmesan, Milch, Butter, Weißwein

3. Wenn Du Dir irgendeinen Koch für einen Abend rüberbeamen könntest – wer wäre das und was soll er für Dich kochen?

Rene Redzepi – Eigentlich würde ich mich lieber in sein Restaurant (Noma) nach Kopenhagen beamen und einfach das große Menü essen.

4. Vergleichst Du stundenlang Rezepte in verschiedenen Kochbüchern, suchst einfach auf Chefkoch.de nach dem Rezept mit den besten Bewertungen oder gehst Du freestyle an die Sache ran?

Ich schaue mir stundenlang Kochblogs, Videos und Bücher an. Saug alles auf, geh einkaufen und koche dann was völlig anderes. Ich bin ein klassischer Freestyler, nach Rezept kochen kann ich nur im Notfall oder wenn ich dafür bezahlt werde.

5. Kram mal in deinen Schränken: Was war deine nutzloseste Anschaffung für die Küche? Und was ist der Star deiner Kücheneinrichtung?

Die Senseo von meinem Mitbewohner ist für mich so ziemlich das nutzloseste Teil. Der Star ist sicherlich der Gasherd, auf dem macht es einfach nur Spaß zu kochen.

6. Welches Gadget fehlt Dir noch in der Küche zum perfekten Glück?

Da fällt mir ganz spontan die Kitchenaid, Le Creuset Töpfe, Nudelmaschine, ein riesen Kühlschrank, etc. Ich habe noch viel Platz!

7. Wo kaufst Du in der Regel deine Lebensmittel?

Oft bei Discountern, bei dem türkischen Gemüsehändlern um die Ecke und viel zu selten auf dem Wochenmarkt (leider!)

8. Lässt Du Dir beim Einkaufen Zeit und gehst ohne Plan los oder ist alles generalstabmäßig organisiert?

ich kann beides, es kommt ganz darauf an für was ich einkaufe. Am Wochenende stöbere ich gerne und lass mir Zeit. Wenn ich ein Essen plane, dann muss ich schon organisiert einkaufen, ansonsten klappt es nicht mit den Gastgeberqualitäten.

9. In einer halben Stunde stehen deine besten Freunde vor der Tür und bringen ordentlich Hunger mit. Was gibt’s zu Essen?

Pasta, mit dem dem was gerade da ist.

10. Der Gegensatz: Große Familienfeier am Wochenende, Du musst ran. Was kochst Du?

Etwas was man ganz entspannt vorbereiten kann, was lange schmoren kann, oder im Backofen gart. Also eine Suppe oder einen Salat der Saison vorweg, wenn es diese Wochenende wäre, z.B. eine Lammschulter mit Couscous und Ofengemüse und zum Desert einen Kuchen. Ich gehören nicht gerne zu den Köchen die die ganze Zeit in der Küche stehen wollen ich möchte auch das Essen genießen was ich gekocht habe.

11. Das Beste was Du jemals gegessen hast ? Egal ob selbstgekocht oder auswärts.

Tortellini in Salbeibutter im Anna Maria in Bologna

12. Vervollständige bitte diesen Satz: Das perfekte Essen…

ist mehr als nur Essen. Es ist die Gesellschaft , die Umgebung und Inszenierung, wenn das alles stimmt, kann auch ein Butterbrot perfekt sein.

13. Auf die Schnelle:

  • Zuletzt gekocht? Pasta mit Sardellen
  • Das letzte Restaurant, das Du besucht hast? Takumi
  • Wein oder Bier? Weißwein
  • Reis oder Pasta? Pasta
  • Deine Lieblingszutat? Chili
  • Welche Zutat geht gar nicht? Maggi Würze / Blumenkohl

Belugalinse auf Schaf

14. Deine Frage für den Nächsten:

Welches Essen hat dich nachhaltig beeinflusst?

Du möchtest auch mitmachen? Kein Problem. Einfach die Fragen online ausfüllen und ab dafür – uns interessiert auch nicht, ob Du einen Blog hast oder nicht. Wir verzichten doch nicht auf eine spannende Geschichte, nur weil jemand nicht bloggt… :)

Kategorie: Blogs und Kühlschränke

von

Jahrgang 83 und hoffentlich schon lange genug dekantiert. Wohnt in Düsseldorf Flingern und ist seit Dezember 2016 Vater einer wunderbaren Tochter. Deshalb geht es in der Küche derzeit schnell und gesund zu. Naja, auf jeden Fall schnell.

4 Kommentare

  1. Nochmal vielen Dank, Markus! Es war mir ein Fest.
    Wir scheinen zwei ähnliche Typen zu sein, kann fast allem zustimmen. Und wie praktisch, dass Du in Düsseldorf wohnst – die erste Runde geht auf mich :)
    PS: Nudelmaschine hab ich am Start…!

  2. Super, Markus,
    ganz große Küche! Da wäre doch ein top-und-loeffel/küchengerüchte Kochabend fällig. Ich freu mich schon auf weiter Geschichten!

  3. Hatte auch Spaß an so einem Abend oder wir gehen mal gemeinsam essen. Ist auch ein wirklich super Projekt von euch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.