Pizza
Kommentare 2

Die 30-Sekunden Tortilla-Pizza

Eva betreibt einen wunderbaren Blog, der Name ist quasi Programm: Hurra! Besonders die Videos ♥

In der letzten Ausgabe „Geschmacksgeschichten“ (Video unten eingebunden) besucht sie unter anderem Stevan Paul in der Effilee-Redaktion. Dort erdenkt er sich Tag für Tag neue Rezepte, diesmal: Die Tortilla-Pizza. Das Rezept ist sehr simpel: Tortilla-Fladen mit irgendwas bestreichen, irgendwas drauflegen und für bei voller Lotte für 2-4 Minuten in den Backofen. Fertig ist die Express-Pizza.

Die fertige 30-Sekunden-Pizza

Als Pizza-Liebhaber und permanenter Teigkneter muss ich das natürlich probieren (so nebenbei: ein Pizzateigrezept steht noch aus, kommt bald!). Bei mir ist weniger mehr und ich konzentriere mich auf die Güte der Zutaten. Nur weil ein Gericht schnell zuzubereiten ist, muss es ja nicht unlecker sein.

Als soßige Grundlage nehme ich deshalb einen fettarmen Hüttenkäse, den ich mit etwas grob gemahlenen Meersalz, frischen Piffkes (Schnittlauch, für die Nicht-Niederrheiner) und bestem Olivenöl vermische. Als Belag wähle ich rote Zwiebeln, (natürlich!) Kapern und etwas ganz feines: „I Giacomini“ – In Prosecco und Marsala mariniertes und geräuchertes Schweinefilet von Salumi de Stefani. Da konnte ich bei meinem letzten Lettini-Abstecher einfach nicht widerstehen. Mit rund 50 Euro pro Kilo kein wirklicher Schnapper (ich habe natürlich kein ganzes Kilo gekauft!!), aber jeden Cent wert. Ein Wahnsinn. Alleine deshalb könnte ich niemals Vegetarier sein.

I Giacomini

Das belegte Teigstück kommt natürlich nicht in den Backofen – sondern in den Alfredo. Den habe ich vor dem Belegen auf höchste Stufe geschaltet und die Pizza braucht hier maximal 30 bis 45 Sekunden (sic!). So schnell geht das, bei über 400 Grad. Am Ende noch mit frisch gemahlenen schwarzen Pfeffer bestreuen und schon sind wir fertig.

Der Belag ist in der Tat wirklich verdammt lecker (da klopf ich mir mal auf die Schultern) und der Tortilla-Teig *ähem* den 30 Sekunden angemessen :) Nix für jeden Tag, aber als schnelle Lösung zu Mittag oder zu Abend durchaus machbar.

Und zur Belohnung dürft ihr jetzt fernsehen:

Kategorie: Pizza

von

Jahrgang 83 und hoffentlich schon lange genug dekantiert. Wohnt in Düsseldorf Flingern und ist seit Dezember 2016 Vater einer wunderbaren Tochter. Deshalb geht es in der Küche derzeit schnell und gesund zu. Naja, auf jeden Fall schnell.

2 Kommentare

  1. Huj, da läuft mir selbst um zehn Uhr morgens das Wasser im Mund zusammen :D Danke fürs Mitmachen! (Und einen Pizzaofen will ich auch!!)

    • Huhu Eva, danke für deinen Kommentar :)
      Hab jetzt auch schon riesigen Hunger, irgendwie sollte man morgens nicht unbedingt kochbloggen :D

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.