Alle Artikel in: Events

Streetfood Festival Düsseldorf

Streetfood ist ja so ein bisschen das Jay-Z der Foodgenres: Schnell aber doch harmonisch, qualitativ hochwertig und hat man eine Platte, will man alle anderen auch… Am Wochenende fand nun das Streetfood Festival in den Boui Boui Hallen zu Düsseldorf statt. Wer sich von der 100m langen Schlange nicht abschrecken hat lassen (es ging dann doch überraschend schnell) wurde auf jeden Fall belohnt. Auf Facebook hatten über 5.000 Peepz und Heads ihr Kommen angesagt. Aber wer traut schon Facebook? In diesem Fall wäre es wohl mal besser gewesen, denn das Boui Boui platzte wirklich aus allen Nähten – wie die meisten Besucher am Abend. In den meisten Vorratsschränken der Stände herrschte dagegen schon vor dem offiziellen Schluss um 22:00 Uhr gähnende Leere. Einige hatten wohl nicht mit dem Andrang gerechnet oder waren schlicht und einfach zu gut… Ist Streetfood eigentlich Fastfood? Jup. Ist das schlimm? Nope. Man darf nur nicht den Fehler begehen, Fastfood mit Junkfood zu verwechseln. Das was auf dem Streetfood Festival angeboten wurde war kein McDonalds-Crap oder dergleichen. In der Zubereitung ist …

Feuer & Flamme: So war das Angrillen

Ein paar Tage liegt es nun hinter uns – das „Angrillen“, die große Topf&Löffel Grillparty. Und die waren auch notwendig um mal ordentlich durchzuatmen und zu rekapitulieren. Es war wirklich ein großes Event – auch wenn das Wetter leicht hinter den Ankündigungen zurückblieb. Der Stimmung tat das trotzdem keinen Abbruch und wir hatten einen großartigen Tag. Neuland: Kochen für die Massen Das Angrillen war für uns eine wertvolle Erfahrung: Keiner von uns hatte zuvor so etwas für so viele Menschen gemacht – wir haben für rund 40 Leute geplant. Mit begrenztem Budget (eigentlich für 30 Leute ausgerichtet) mussten wir natürlich auch ordentlich kalkulieren – die richtige Vorbereitung ist hier das A&O. So verbrachten wir beispielsweise schon im Vorfeld 6 Stunden in der Metro, nur um Angebot, Mengen und Preise zu checken. Auf dieser Grundlage wälzten wir noch ein paar Rezepte und entwarfen den finalen Schlachtplan. Und auch wenn es sich „nur“ um ein Grillen gehandelt hat – die damit verbundene Arbeit war enorm. Daran waren wir natürlich nicht ganz unschuldig, denn wir hatten hohe Ansprüche an …

Kohle & Grillrost – Die Topf&Löffel Grillparty

Ihr kennt uns – wir sind nicht nur Foodies, sondern auch bei Technik immer vorne mit dabei. Wir haben schon mit dem iPhone Butter geschmiert, da habt ihr noch Halbfettmargarine gegessen. So! Auf jeden Fall dachte sich das auch Spontacts. Das ist wieder so ein hipper neuer Kram. Online-Dienst (Website und App), bei der man sich spontan zu Events verabreden kann. Der Deal: Wir machen da ein Event für 30 Leute, zahlen tut Spontacts. Ein idealer Anlass für die erste Topf&Löffel-Grillparty! Wir werden also für Verpflegung sorgen – inklusive Hopfenkaltschorle und Weinchen. Was wir genau auftischen steht noch nicht fest, aber wir lassen uns natürlich was Feines einfallen. Wir denken da z.B. an einen ganzen Fisch im Kräuterbett. An ein schönes Stück Rinderhüfte, im ganzen gegrillt. Aber: wir werden sehen. Noch steht nichts fest, außer das: 21. April 2013 14:00 Uhr Grillplatz im Park an der Ulenbergstraße Düsseldorf (Sanitärzellen vorhanden) Wir bringen Verpflegung für 30 Personen mit Anmelden müsst ihr Euch über Spontacts – das Event findet ihr hier. Sollten sich mehr als 30 Leute anmelden, …

Topf & Löffel bei Canon M & Nelson M

Ein Sternekoch, eine neue Kamera und eine „Private Kitchen“ in einem Hamburger Hotel voller Blogger – hört sich nach einer ungewöhnlichen Kombi an? War es auch, aber absolut lohnenswert. Bereits Anfang Dezember lud Canon ausgewählte Food-, Foto- und Lifestyle-Blogger nach Hamburg ein, darunter auch Topf & Löffel. Während Sternekoch Nelson Müller am Herd zauberte, wollte Canon uns Bloggern die neue Systemkamera „Canon M“ vorstellen. Wie das gelungen ist und was wir von Kamera und Essen halten erfahrt ihr in unserem kleinen Reisebericht. Als Bonus konnten wir Nelson sogar ein kleines Interview abschwatzen, bei dem wir besoffen rumsaßen und er geduldig unsere Fragen beantwortet hat – alter Medienprofi! Disclaimer: Canon hat uns nach Hamburg eingeladen, wir wurden aber zu nichts verpflichtet. Der Artikel ist freiwillig und kein Mensch hatte irgendein einen Einfluss darauf, was wir wann wo wie schreiben. Künstler am Herd Der 3. Dezember 2012: Im noblen Hotel East in unmittelbarer Nachbarschaft zur Hamburger Reeperbahn wurde fürstlich aufgetischt, die Sinne von Topf & Löffel zielgerichtet angesprochen. Fotografie wurde mit kulinarischen Highlights verbunden. Denn – auch wenn …

Der mixende Zombie: Cocktail-Workshop bei 11cl

Damals, genauer seinerzeit ™, in der Oberstufe meines Gymnasiums musste ich für irgendeine Party Bier kaufen. Man kaufte zu dieser Zeit noch Dosenbier und da die Party eh nicht in meinem Mini-Dorf war, sondern in der großen Stadt meiner Schule und Freunde, kaufte ich das Bier während der großen Pause. In der dritten Stunde saß ich also mit zwei Paletten Dosenbier im Philosophie-Unterricht, der uns damals bedeutungsschwanger angepreist worden war und statt über solch sinnhafte Frage wie „Was war zuerst da? Die Dose oder das Bier?“ zu diskutieren, mussten wir uns durch Jahrhunderte alte Papyrusrollen quälen. Wie gerne hätte ich eine dieser Dose geöffnet und das ganze Leid beendet. Aber Alkohol gehört sich nicht in der Schule. Zum Glück hat sich das jetzt im Alter geändert. Während man lernt, darf man sich Zuschütten – ganz offiziell. Cocktail-Kursen sei Dank! Die Krux: Bezahlen muss man dafür. Aber irgendwas ist ja immer. Von Vorne: Marleen schenkte ihrer sparsameren Hälfte Marco McSafe (Name von der Redaktion geändert) einen Gutschein für einen Cocktailkurs und wir (meine Frau und ich) mussten mit. Die …

Der Küchengerüchte Supper Club

Kennt ihr Supper Clubs? Der Tagesspiegel schreibt darüber: Sie verabreden sich im Internet und treffen sich dann in Privatwohnungen – zum Essen. Das Konzept der halblegalen Supperclubs findet immer mehr Anhänger. Für mich war das Neuland. Bis ich letztens meinen ersten Supper Club mitgemacht habe. Aber nicht bei irgendeinem. Gastgeber war Markus, dem aufmerksamen Leser als Premieren-Teilnehmer von Blogs & Kühlschränke bekannt. Für Markus – studiert(e) Kommunikationsdesign an der FH Düsseldorf – war das aber nicht einfach irgendein Supper Club, sondern Bestandteil seiner Diplomarbeit: Gestaltung und Kochen sind meiner Meinung nach vergleichbare Disziplinen. Beide erfordern ein hohes Maß an Kreativität, gleichen Organisationsstrukturen und Denkschemata. Doch sind Design und Küche wirklich vereinbar? Ich finde schon und die ideale Plattform hierfür bietet der Supper Club, ein Hybrid aus Restaurant und privaten Gastmahl. Nun lud er also in das Restaurant „Mutti“ an der Fischerstr. ein und legte ein 4-Gänge-Menü plus Brot und Gruß-aus-der-Küche aufs Brett: my lovely Mister Singingclub! Richtig geilomat. Habe selten so gut gegessen. Markus, von mir bekommste dafür eine Eins mit Sternchen und das offizielle Topfdiplom. Besonders …