Restaurants in Düsseldorf
Kommentare 1

Pegasos in Bilk

Also, hier sei vorab gesagt, dass ich kein Gourmet-Essen gesucht habe, sondern gutes, handfestes griechisches Essen. Und das kann ich ohne zu übertreiben sagen: Das kriegt man im Pegasos geliefert.

Erst war ich geschockt. Der Grieche, der sich im eigenen Internetauftritt als erster Grieche Düsseldorfs bezeichnet, muss mehr als 100 Plätze bedienen, und wirklich leer war es auch nicht. Aber bereits die Fischtheke mache einen guten Eindruck. Frischer Mittelmeerfisch, den man direkt aussuchen kann.

Sobald man am Tisch sitzt, gibt es frisches Brot und die typisch Griechische Freundlichkeit. So wird gegen die eigenen Betriebsinteressen empfohlen, zu fünft doch lieber einen Vorspeisenteller für zwei zu bestellen, ansonsten ginge keine Hauptspeise mehr rein.

Der Vorspeisenteller ist nichts exotisches, sondern gutes, gegrilltes Gemüse und einige Dips. Viel Knoblauch, ein bisschen Auswahl und lecker. Das Ganze für 16 Euro, Preis ist also in Ordnung

Auf der Karte finden sich viele griechische Klassiker und gewohnt viel gegrilltes. Die Fischauswahl ist groß und sieht auch gut aus. An unserem Tisch hieß es dann auch zweimal Mousaka (11,50 €), ein Mal gegrillter Schweinerücken (11,40 €) und zwei Mal Baby-Calamares (14,50 €). Das Mousaka war solide, genau wie der Schweinerücken. Schön rosa und ordentlich Gemüse dabei. Die Baby-Calamares waren köstlich, eigentlich stehen sie als gebraten auf der Karte, wir haben sie aber gegrillt gereicht bekommen. Zwar fehlten die Tentakel, aber ansonsten waren sie wirklich gut. Nicht zu sehr durch, nicht roh, ohne Frage gut gemacht.

Wir fassen kurz zusammen: Das Essen ist ordentlich. Das Restaurant ein wenig laut und groß, aber der Service stimmt. Das Essen kam recht schnell an den Platz, die Getränke mussten nicht erst gebraut werden. Es geht hier nicht um haute cuisine, sondern um gutes Griechisches Essen jenseits von Tzatziki und Grillplatten. Das bietet das Pegasos, und wohl kann man sich auch fühlen.

 

Kategorie: Restaurants in Düsseldorf

von

Jahrgang 1982, geborener Düsseldorfer, Video- und politischer Mensch und Netzwerker. Can liebt das Backen und entspannt beim sich beinahe-in-Trance-kneten. Auch bei ihm ist das alleine kochen seit diesem Jahr Geschichte.

1 Kommentare

  1. Hi, ich esse auch voll gerne griechisch. Das auf dem Teller sieht echt lecker aus. Danke für die Empfehlung! Wenn ich das nächste mal in Düsseldorf bin, starte ich dort mal einen Besuch ab. :-) Gruß Markus

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.