Alle Artikel mit dem Schlagwort: Burger

I’m a Butch!

Als ich hörte, dass mit Butch Becker noch ein neuer Burger-Laden in Düsseldorf eröffnet, war der erste Gedanke: „Really?!“. Sind wir mal ehrlich: Das wirkt so, als wäre jemand viel zu spät auf den Trend aufgesprungen. Immerhin gibt es in Düsseldorf bereits eine erquickliche Anzahl an Burgerretten, die ersten haben sogar schon wieder zu. Nun also Butch Becker. Und wieder der (Zitat) „Traum vom perfekten Burger“. Seit 1. Juli ist das gute Stück offen, gestern gab’s die große Einweihungsparty. Topf&Löffel hat sich unter die Partymeute gemischt und erste Eindrücke gesammelt. Der Laden Einrichtung: Trés chic. Gefällt. Blau dominiert, dazu Holz, etwas Industriecharme, hier mal Gold. Stylisch wie das What’s Beef aber nicht so kalt, dafür gemütlich wie Stier Royal, aber größer. Positiv auch: Es riecht innen nicht wie bei What’s Beef nach Frittierbude. Die Theke am Eingangsbereich gibt dem ganzen Laden etwas Struktur und macht daraus nicht nur einen großen Speisesaal. Man kann loungen, sitzen, stehhockersitzen oder auch ganz stehen. Abwechslung, auch bei er Platzwahl. Die Küche ist natürlich offen und man kann der Küchen-Crew mit …

Der Burger vom Laufsteg: What’s Beef

Was wäre Düsseldorf, die Stadt der Reichen und Schönen, in der die Nubsies und Jetsetter im Pelz über die Kö flanieren ohne den passenden Gossip?  Und was What’s Beef uns da schönes geliefert hat! Gute Burger – Schlechte Burger: Die neue Seifenoper aus Düsseldorf Fast wäre alles ganz normal gewesen: Man feiert eine große Eröffnungsparty, alle sind begeistert und das Geschäft kann starten. Nicht aber so bei What’s Beef, das aus Gründen, die man selber auch nicht wirklich offen auf der Facebook-Seite kommunuziert hat, kurz nach der Eröffnung wieder schließen musste. Es fehlte halt etwas, Konzession, tralala – diverse Gerüchte machten die Runde. Und währenddessen dachte sich jemand anders: Geil, mach ich doch einen Burgerladen auf! Das Ding heißt dann statt „What’s Beef“ einfach „Beefy Burger“, die Corporate-Color wird ebenfalls ein schönes Rot und ein rundes Logo mit schräg gestellter Schrift gefiel mir schon immer gut – fertig war das Gegenkonzept mit ein paar offensichtlichen Überschneidungen. Nur die eigene Domain vergaß man wohl sich zu registrieren, also reservierten Fluchs die Jungs & Mädels von What’s …