Blog
Kommentare 3

Frosta ist für virales Marketing da

Seit dem 12. Mai geht’s wohl schon los, ich habe erst vorgestern mein Paket und damit die Zusage von Frosta bekommen: Ich bin Frosta-Scout!

Frosta-Scout?

Frosta hat vor längerer Zeit nach Scouts gesucht, Menschen die Frosta Produkte testen wollen und darüber berichten. Ich bin kein Freund von Tiefkühlware, habe nur für den Notfall ein bis zwei Exemplare einer noch nicht vorgebackenen Tiefkühlpizza (und auch nur diese Variante) im Eis liegen. Und da Frosta ja ganz schön überzeugt von seinen Produkten zu sein scheint (keine Zusatzstoffe, echte Gewürze), habe ich mich auf gut Glück einfach beworben. Mehr als nicht schmecken kann’s ja nicht. Für die schnelle Mittagspause im Büro wird es schon reichen. Hoffe ich.

Das BestechungsWillkommenspaket

Heute kam dann also das Willkommenspaket an. Inhalt: Gutschein über 25 Euro für sechs „Gourmet Mahlzeiten“ (man muss allerdings erst in Vorkasse gehen und die Rechnungen einschicken), allerlei PR-Tüddelei (Kühlschrankmagnete, Firmenproskete, usw. Als interessant erweist sich aber die E-Nummern-Liste), Fragebogen um die Freunde zu interviewen, eine Frosta-Kochschürze und ein Paket Solino-Espresso. Vor allem beides letztere ist eine nette Dreingabe, mit dem üblichen Werbekram muss man halt rechnen und leben.

Die „Kampagne“

Seine Erfahrungen soll man dann – ganz Obama-like – in sein offliniges Umfeld mitnehmen und die Freunde, Bekannte und Familie von Frosta überzeugen. Und nebenbei seine Meinung im Frosta-Scouts-Blog kundtun. Das werde ich dann auch bald dort (aber natürlich auch hier tun), wenn ich mir eine Auswahl der „Gourmet Mahlzeiten“ besorgt habe. Was der gute Peter da im Sortiment hat, reißt mich noch nicht vom Hocker. Schade eigentlich, dass die „normalen“ Gerichte wohl nicht eingeplant sind, die hören sich nach meinem Geschmack etwas besser an. Aber Frosta scheint im ganzen Wording sehr von sich überzeugt zu sein – ich bin schon jetzt gespannt und erwarte einige interessante Fotos (die ich übrigens hier auf FlickR auch einstellen werde) ;)

Frosta – Meister des viralen Marketings

Wenn man sich den Frosta-Blog so anschaut sieht man schon, dass diese Kampagne recht ordentlich trägt. Knapp 130 Kommentare auf den ersten Beitrag ist schon nicht übel und das, wo die Kampagne erst am Anfang steht. Ich bin gespannt darauf, wie es sich weiterentwickelt – vor allem wenn’s um das Kritische geht: Den Geschmack. Frosta hat ja schon in der Verganhenheit mit viralen Kampagnen gepunktet. „Peters Frischer Fisch“ sollte man auf jeden Fall gesehen haben ;)

Kategorie: Blog

von

Jahrgang 83 und hoffentlich schon lange genug dekantiert. Wohnt in Düsseldorf Flingern und ist seit Dezember 2016 Vater einer wunderbaren Tochter. Deshalb geht es in der Küche derzeit schnell und gesund zu. Naja, auf jeden Fall schnell.

3 Kommentare

  1. Can sagt

    Das Video find ich ja noch immer großartig! Das schöne ist ja, das sman wirklich an eine Spaß- bzw. Antikampagne denkt, und erst nicht glaubt, was man sieht…

    Schmecken Denn Deine Frosta-Produkte?

    • Hab gestern das erste probiert. Mach demnächst mal einen Sammel-Eintrag dazu, will nicht für jedes TK-Gericht hier einen Eintrag verballern. Bislang hält es sich aber noch im Rahmen…. ;)

  2. Der Werbespot ist ja wirklich der Knaller :D Ich weiß zwar nicht ganz genau in welcher Hinsicht das nun Werbung für die Produkte von Frosta ist, aber der Firmenname ist dadurch auf jeden Fall in aller Munde! Ich habe mir die Werbung gerade 3 Mal am Stück angeschaut weil ich sie einfach so klasse finde :)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere